Der Pferdepensionsvertrag oder Einstellungsvertrag ist ein typisches Beispiel für einen sog. typengemischten Vertrag, da er sich aus mehreren gesetzlich geregelten Vertragtypen zusammensetzt. Das bringt bei dem Fehlen von schriftlichen Vereinbarungen im Rahmen der rechtlichen Beurteilung einige Besonderheiten mit sich.

Hauptstreitpunkte zwischen den Vertragsparteien sind dabei zumeist die Kündigunsfrist und die Haftung des Stallbetreibers für Schäden am Pferd. Hinsichtlich der Kündigungsfrist gibt es (noch) keine vollkommen einheitliche Rechtsprechung, wenngleich die Tendenz wohl zum Verwahrungsvertrag geht. Aufgrund dieser Unsicherheiten ist stets eine ausdrückliche Vereinbarung zu empfehlen. 

Gerne erstelle ich für Sie einen auf Ihren Bedarf abgestimmten Pferdepensionsvertrag.

 

telefon  02608-9447650


LogoAnwaltVerein

DAV Logo

Informationen

Wenden Sie sich an mich, wenn Sie entweder eine persönliche Erstberatung in der Kanzlei wünschen, oder mir ein Mandat erteilen möchten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ein Mandat erst zustande gekommen ist, wenn ich Ihnen dies bestätige.